Bau des Weidenpalais in Rheder bei Brakel

Montag, 23. April 2012 

In den letzten Wochen hat eine internationale Künstlergruppe in der Nähe des Schlosses Rheder ein sagenhaftes Kunstwerk gebaut. Aus unzähligen Weiden (an der Nethe kann eigentlich keine Weide mehr stehen), die zu dicken Strängen zusammengeschnürt wurden, entstand ein „Gebäude“, dass sich im Lauf der Zeit selbst begrünt und in Zukunft für Hochzeiten und Konzerte genutzt werden soll.

Viele freiwillige Helfer haben die Weiden entastet, gebogen, gebunden und tiefe Löcher gegraben und zusammen mit den Künstlern aus Holland, Frankreich und der Schweiz aufgebaut. Das Ganze ist 10m hoch und 30 m lang und sieht schon beeindruckend aus. Die beiden hohen Türme sollen dem Kloster Corvey nachgebildet sein. Der Leiter des Projektes, Herr Kalverer, hat ähnliche Bauten auch schon in Amerika aufgestellt. Wir haben die Bauphase verfolgt und in einigen Fotos festgehalten, aber in „echt“ sieht das natürlich noch viel imposanter aus.

Und weil wir dort auf den Geschmack gekommen sind, haben wir uns auch eine Laube gebaut, in der sich meine Kursteilnehmer bei einer Tasse Kaffee vom Flechten erholen können.

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben